Samstag, 18. Mai 2013

Hefeklöße mit Heidelbeeren


Hefeklöße mit Heidelbeeren das ist Kindheitserinnerung pur. Allerdings haben wir damals als Kinder noch die Heidelbeeren selbst im Wald gesucht. Heidelbeeren im Glas gabs da noch nicht zu kaufen. Die Hefeklöße waren bei meiner Oma immer riesengroß, da hat man kaum einen aufessen können. Und wenn es keine Heidelbeeren gab, hat sie Birnen mit Braunmehl dazu gemacht, da bekomme ich heute noch Gänsehaut. Ich habe dann die Hefeklöße liebe nackig gegessen. Ach so ihr wisst nicht was Braunmehl ist. Dafür wird eine Mehlschwitze bereitet (meine Oma hat das immer mit Margarine gemacht) und die Schwitze wird gebräunt und dann mit dem Birnensaft aufgefüllt - igitt ein furchtbarer Mehlpamps.

Zutaten:
500 g Mehl
1/4 l Milch
1 Stück Hefe
100 g + 2 Esslöffel Zucker
 1 Esslöffel Vanillezucker
1 Ei
1 Prise Salz
45 g Butter (weich)
1 Glas Heiselbeeren
3 Esslöffel Stärke

Zubereitung:
Zuerst ein Hefestück bereiten. Dazu die Hefe mit 1 Teelöffel Zucker verrühren und dann 100g Mehl und 1/4 l lauwarme Milch dazugeben, gut verrühren und ca 20 Minuten zugedeckt an einem waren Ort gehen lassen. Das Hefestück ist relativ flüssig, sollte sich aber mindestens verdoppelt haben.

Das restliche Mehl mit der weicher Butter, dem Ei, 100g Zucker und dem Salz verkneten. Das Hefestück dazugeben und alles gut verkneten, dann 45 Minuten gehen lassen. Aus dem Hefeteig 8 Hefeklöße formen. Wasser in einem großen Topf erhitzen, entweder einen Dämpfeinsatz verwenden oder wer so etwas nicht hat, kann auch ein Geschirrtuch verwenden. Dieses einfach oben auf den Topf legen und mit einem stabilen Bindfaden festbinden. Jeweils 4 Hefeklöße auf den Dämpfeinsatz legen, den Topf mit einem Deckel verschließen und die Klöße ca. 20 Minuten dämpfen.

Etwas Saft von den Heidelbeeren abnehmen und die Stärke darin verrühren. Die Heidelbeeren mit dem Zucker erhitzen und die Stärke einrühren. Die Heidelbeeren aufkochen und einige Minuten leicht köcheln lassen.

Die Hefeklöße mit zwei Gabeln leicht aufreißen und die Heidelbeeren darüber verteilen. Die restlichen Hefeklöße auf den Dämpfeinsatz legen und ebenfalls 20 Minuten garen.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Kommentare:

  1. Ich liebe Hefeklöse! Mein "Must-have" auf dem Weihnachtsmarkt ;-)
    Ich hab gerade deine Zutatenliste durch geschaut. Ich hätte ja alles daheim, aber auf dem Herd kocht bereits was... *Zwickmühle*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja vielleicht kann man das aufheben oder einfrieren *kicher*
      Auf dem Weihnachtsmarkt habe ich noch nie Hefeklöße gesehen.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
    2. Ich hab beschlossen, dass ich sie morgen mache ^_^
      Echt nicht? Bei uns hier unten (Stuttgart und Umgebung) findet man sie so ziemlich auf jeden Weihnachtsmarkt mit Mohnfüllung, Kirschfüllung, Vanillesoße,... Ich will dieses Jahr mal einen Weihnachtsmarkt im Norden besuchen. Die Unterschiede sind ja doch groß. Wir waren mal auf dem in Nürnberg und es war schon anders.

      Löschen
    3. Bei uns gibt es dafür Bratwurst und Rostbrätel. Für die Süßschnäbel fängt unser Weihnachtmarkt immer mit einem 4 Meter Stollen an und dann gibts halt die Klassiker wie gebrannte Mandeln und Crepes und son Zeug. Cool war der Dresdner, da war ich vor zwei Jahren, bis auf die Menschenmassen top.
      Lieben Gruß Danii

      Löschen