Donnerstag, 24. Oktober 2013

Gulasch nach einem Rezept von meinem Vater


Wie man rustikale Fleischgerichte zubereitet, habe ich von meinem Vater gelernt. Meine Mutter stand schon immer mehr auf Gemüse. Gulasch gehört ja zu den Gerichten, die immer besser werden, wenn man sie aufwärmt. Das hat den Vorteil, dass man dieses Gericht sehr gut vorbereiten kann. Durch das passierte Gemüse benötigt man auch keinen Soßenbinder, die Soße wird sehr schön sämig.

Ich verwende kein fertig geschnittenes Fleisch, denn da kann man auch minderwertiges Fleisch erhalten. Außerdem lässt es sich durch die unterschiedlichen Schnittgrößen, die fertig geschnittener Gulasch meistens hat, nicht so gleichmäßig anbraten.

Zutaten:
500 g Rindfleisch aus der Hüfte
500 g Schweinefleisch von der Schulter
2 mittelgroße Zwiebeln
Suppengrün (Möhren, Sellerie, Porree)
1/4 l Rotwein
2 Knoblauchzehen
5 Wacholderbeeren
2 Lorbeerblätter
1 Esslöffel Ketchup
1 Teelöffel Senf
Salz und Pfeffer
Öl

Zubereitung:
Das Gemüse, die Zwiebeln und den Knoblauch putzen und in grobe Würfel schneiden.

Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen und in etwas Öl von allen Seiten kräftig anbraten. Wenn das Fleisch Farbe bekommen hat, das Gemüse, den Knoblauch und die Zwiebeln dazu geben und ebenfalls mit anschmoren. Alles mit dem Rotwein ablöschen und kurz aufkochen. Dann soviel Wasser angießen, bis das Fleisch bedeckt ist. Die Gewürze dazu geben und mit Pfeffer und Salz würzen. Den Gulasch zugedeckt schmoren lassen, bis er weich ist, dabei gelegentlich umrühren und gegebenenfalls etwas Wasser nachfüllen. (Wenn ich es eilig habe, kommt der Gulasch bei mir dann in den Schnellkochtopf, da braucht er nur 25 Minuten)

Das Fleisch herausnehmen und warm stellen. Den Senf und Ketchup einrühren und alles durch ein Sieb passieren. Das Fleisch wieder dazu geben und alles nochmals abschmecken. Dazu passen nicht nur Klöße sondern auch Nudeln oder Salzkartoffeln und noch so einiges mehr.
Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Kommentare:

  1. leeecker! =D wir wollen zu Weihnachten Gulasch machen, da werd ich mir Dein Rezept mal wamrhalten ;o)

    ich schmeiß inzwischen übrigens an jegliches Fleisch noch eine Prise Zimt.. kann sein, dass ich mir das nur einbilde, aber ich find dadurch schmeckt's noch'n bisschen toller! =)

    liebe Grüße
    shira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zimt kann ich mir echt gut vorstellen, wenn ich Curry mache, kommt auch immer Zimt mit in die Gewürzmischung. Neulich habe ich mal marokkanisch probiert, da kam auch recht viel Zimt mit ans Lamm.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen