Dienstag, 22. Oktober 2013

Japanisch essen gehen in Stuttgart

Ich war gerade ein paar Tage in der Nähe von Stuttgart und da habe ich gleich mal die Gelegenheit genutzt, japanisch essen zu gehen. Im Bento Daisuki Forum hatte ich mich mal bei den Stuttgartern erkundigt, wo man gut essen gehen kann. Da wurde mir unter anderem das Kicho und auch das Tokio Dining empfohlen und ich habe beide mal ausprobiert.

Das Kicho ist ein kleines Restaurant im Zentrum von Stuttgart. Als wir dort gegessen haben waren zwei Drittel der Gäste Japaner, was aus meiner Sicht auch etwas über die Qualität der Speisen sagt. Klugerweise hatte ich für uns einen Tisch reserviert, denn es war doch gut gefüllt.

Im Vorfeld hatte ich gelesen, dass die Gerichte dort sehr teuer sind. Teuer sind die Gerichte aber nach meiner Meinung jeden Cent wert. Ich und einer meiner Mitesser hatten das Sashimi-Menü und mein zweiter Mitesser hatte ein Makunouchi-Bento. Das Bento beinhaltete Tempura aus Gemüse und Garnelen, verschiedene Sashimi, gegrillten Fisch und Hühnchen in Panko-Panade. Dazu gab es Misosuppe, etwas Tsukemono, eine Schale Reis und ein Dessert.

Ich hatte als Vorsuppe eine Dobin-Mushi, das war eine Pilzsuppe mit Hühnerfleisch, Shrimps und Gemüse. Diese Suppe wird in einem Kännchen serviert, nach dem man die Beilagen mit Stäbchen herausgefischt hat, trinkt man die Suppe aus dem kleinen Schälchen.

Danach gab es Zensai-Moriawase, das war ein Teller mit verschiedenen Vorspeisen. Bis auf eine konnte ich auch alles identifizieren. Es gab rosa gebratene Ente, in Sojasoße marinierter Lotos, sauer eingelegte Fischchen, leicht geräucherter Fisch und Wakamasalat. Nur bei dem Teil in der Mitte (unter der Petersilie) weiß ich nicht was es war. Von der Konsistenz her war es wie eine feste Gelatine und geschmacklich war eigentlich nur Sojasoße zu schmecken.

Im Anschluss daran gab es im Öl gebackenes Fischfilet - Tatsuta-Age sehr lecker.

Die letzte Vorspeise war Yaki-Nasu, diese gegrillte Aubergine befand sich in einer sehr aromatischen Soße und war mit Frühlingszwiebel, Bonitoflocken und Nori bestreut.

Als Hauptgang hatte ich Sashimi. Das war extrem lecker, bis auf den Oktopus, das war dann doch nicht mein Geschmack. Der Fisch hatte eine sehr gute Qualität und der Geschmack war einfach nur mmmmmmm. Dazu gab es gedämpften Reis und etwas Tsukemono.

Als Nachtisch gab es eine Calpico-Mousse mit etwas Beerensoße und Früchten. Die Mousse hatte eine wirklich sehr feine Konsistenz und zerging im Mund - einfach genial und was mir besonders gut gefiel, sie war nur leicht süß.

Leider sind die Fotos sehr dunkel geworden aber mehr bekommt meine Kamera halt nicht hin.

An meinem letzten Abend waren wir im Tokio Dining. Dieses kleine Restaurant ist ebenfalls recht knuffig eingerichtet. Am drolligsten fand ich, dass die Stuhlbeine Socken hatten, das sah schon recht ungewöhnlich aus. Dort habe wir besser als im Kicho gesessen aber wir haben beim Essen gemerkt, dass es da schon Unterschiede gibt. Es hat sehr gut geschmeckt aber beim Chirashi Don hat mein Mitesser bemerkt, dass die Fischqualität nicht ganz so gut war wie im Kicho, dafür ist es hier auch etwas preiswerter. Leider konnte ich im Tokio Dining keine Fotos machen, denn mein Akku war ausgestiegen. Im Gegensatz zum Kicho ist hier alles sehr hell eingerichtet und auch das Geschirr ist nicht so rustikal.

Wir hatten uns verschiedene Vorspeisen und etwas Sushi bestellt. Es gab Dashitamago, Takoyaki und Gyozas. Als Hauptgang hatte ich Sukiyaki Don, das war sehr lecker aber nach den Vorspeisen einfach nicht zu schaffen. Zum Glück war mein Mitesser nach seinem Chirashi Don noch nicht satt. Dazu hatten wir Zitrone-Melisse-Minze-Schorle getrunken.

Die beiden Restaurants waren schon jedes eine Erfahrung für sich. Was mich so begeistert hat, war, dass ich feststellen konnte, dass meine eigenen Kochversuche schon sehr nah am Original sind. Das habe ich besonders beim Tamago und den Gyozas gemerkt.
Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Kommentare:

  1. Ein sehr schöner Erfahrungsbericht. So etwas lese ich gerne.^^
    Das unter der Petersilie müsste Konnyaku sein.
    Liebe Grüße, Mari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich und auch meine Mitesser war es wirklich eine kulinarische Erfahrung und ich finde es ja so schade, dass es bei uns in der Nähe leider nichts vergleichbares gibt.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  2. Ohh wie toll! Ins Tokyo Dining wollte ich auch schon ewig! Und das Kicho habe ich schon ein paar mal beim vorbeilaufen gesehn. Und ich denke mir immer, da muss ich unbedingt mal essen :) Jetzt weiß ich auch, dass die Qualität gut ist.
    Leider ist es bis Stuttgart ein Stück, das kann man nicht einfach so geschwind machen, aber ich hoffe es ergibt sich die Möglichkeit.
    Danke für die Fotos und die Review :)
    Liebe Grüße, maackii

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich nicht aus familiären Gründen in die Nähe von Stuttgart gefahren wäre, wäre das von mir aus auch zu weit. Aber so habe ich einfach die Gelegenheit genutzt und es hat sich wirklich gelohnt. Ich habe auch wieder neue Ideen bekommen und werde in nächster Zeit bei meinen Küchenexperimenten davon zehren.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
    2. Hihi, die Gelegenheit nicht zu nutzen wäre ja auch doof :)
      Bin schon gespannt auf deine Küchenesperimente, falls du sie uns zeigst ;)

      Löschen
    3. Am Wochenende wird rumprobiert und selbstverständlich laß ich Euch dann dran teilnehmen.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  3. Schade das du keine Bilder vo Tokio Dining gemacht hast. Aber schön das es dir geschmeckt hat. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das ist immer das Problem mit dem Akku, meiner steigt in letzter Zeit immer sehr schnell aus und mein Handy lag im Hotel. War wirklich echt Pech.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  4. Huhuu :)
    ich wurde getaggt und jetzt tagge ich auch dich :)
    http://papiliomaackii.blogspot.de/2013/10/getaggt-china-packchen.html
    Ich hoffe du hast Lust ;)
    Liebste Grüße und einen tollen Tag, maackii

    AntwortenLöschen
  5. Tokio Dining... ja.. da war ich auch schon und ich mag mal wieder hin.. ist super gemütl.,ich und lecker dort

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich nur bestätigen ^.^
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  6. mich würde mal interessieren, wie viel das bebilderte Menü denn gekostet hat.. nur, dass man sich mal vorstellen kann, was "teuer" heißt und wie viel man bei sowas einplanen sollte ;o)

    liebe Grüße
    shira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Menü hat 36€ gekostet und das Bento 32€. Insgesamt mit Getränken habe ich für 3 Personen 135€ gezahlt. Wir haben allerdings auch knapp 2,5 Stunden genossen.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
    2. ok, das ist dann also was für ganz besondere Tage ;o)

      liebe Grüße
      shira

      Löschen
    3. Man hätte aber auch etwas preiswerter essen können ;)
      wir hatten auch noch reichlich Getränke dabei Sake, Orangen-Calpico und Wasser aber Du hast recht es war ein besonderes Essen.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  7. Hallo,
    ich glaube, dein undefinierbares etwas unter der Petersilie ist Konnyaku.
    Wird aus einer Wurzel gewonnen und ist sehr geleeartig und schmeckt nach nichts. Vorteil, es ist gesund und hat 0 kcal^^
    LG Kumi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da wirst Du recht haben, Mari hat das auch schon gemeint. 0 Kalorien ist immer gut, obwohl die Konsistenz schon lustig war.

      Löschen