Samstag, 16. März 2013

Sashimizushi nach chinesischer Art


Dieses extrem schmackhafte Sushi habe ich bei Mari gefunden. Sie veröffentlicht eine ganze Reihe von japanischen Reisgerichten, die ich sehr interessant finde und von denen ich auch schon einige nachgekocht habe. Dieses Sushi sah wieder mal sehr lecker aus und musste natürlich probiert werden. Ich hatte genau wie Mari Heilbuttfilet verwendet und es war sooooooo lecker.
Für letzten Samstag hatte ich mir den Heilbutt in Sashimiqualität bestellt und zum Abendessen gab es dann dieses sehr leichte Reisgericht. Besonders das Sesamöl hat den feinen Geschmack des Heilbutts angehoben und dazu das marinierte Gemüse Yummie. Wie immer habe ich mich nicht genau an Maris Rezept gehalten und statt dem Zitronensaft Limettensaft verwendet. Es ist zwar nur ein leichter Unterschied aber Limettensaft ist so schön erfrischend.

Zutaten:

2 1/2 Tassen japanischerSushi-Reis
300 g Heilbutt, der für Sashimi geeignet ist
1/2 Gurke
1 mittlere Möhre
1 Stück Lauch (das Weiße vom Lauch)
etwas Koriander
1 Stück Kombu (ca. 10x8 cm)
1 Esslöffel Sake
ca. 3 Tassen Wasser
3 Esslöffel Reisessig
1 1/2 Esslöffel Zucker
1 gehäufter Teelöffel weißer Sesam
Salz, Pfeffer
2 1/2 Esslöffel Sojasoße
1 Esslöffel Sesamöl (aus geröstetem Sesam)
1 Esslöffel Limettensaft

Zubereitung:
Den Reis so wie hier zubereiten, dabei den Sake dazugeben und das Kombu bis zum Kochen des Wassers auf den Reis legen und kurz bevor es kocht herausnehmen.  Für das Sushizu den Reisessig, mit dem Zucker und 1 1/2 Teelöffel Salz verrühren und zum heißen Reis geben.
Für die Marinade den Sesam anrösten und grob zermahlen und mit dem Sesamöl, 1 1/2 Esslöffel Sojasoße, etwas Salz und Pfeffer vermischen. Den Fisch in dünne Scheiben schneiden und ca 15-30 Minuten marinieren.
Das Gemüse schälen und in sehr dünne Streifen schneiden. Den Limettensaft mit der restlichen Sojasoße vermischen und über die Gemüsestreifen geben.
Den Reis in Schalen füllen und dekorativ mit Fisch und Gemüse belegen. Etwas Koriander obenauf verteilen und fertig.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Kommentare:

  1. Dein Essen sieht total gut aus.Vom Heilbutt ganz zu schweigen.
    Danke schön fürs Nachkochen und es freut mich, dass es dir geschmeckt hat.
    Irgendwann werde ich auch mal Graupen ausprobieren. :-)
    Liebe Grüße, Mari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nächste Woche probiere ich dann Dein Thunfisch-Sushi, letztens hatten sie keinen in der entsprechenden Qualität.
      Ich bin dann mal gespannt, ob Dir Graupen schmecken.
      Lieben Gruß und schönen Sonntag
      Danii

      Löschen