Sonntag, 7. April 2019

Frikadelle aus Kidneybohnen mit Bärlauch-Kohlrabigemüse


Auf dem Markt konnte ich am Bärlauch nicht vorbeigehen, wenn man keinen frischen mehr bekommt, kann man auch Bärlauchbutter oder Bärlauchpesto nehmen. Das ergibt auch immer ein schönes Aroma.

Die Frikadellen werden wir auf jeden Fall mal wieder machen, die waren richtig genial. Allerdings hatte ich einen normalen Gouda, das nächste mal würde ich auf jeden Fall einen gereiften nehmen, deshalb habe ich das Rezept gleichmal angepasst, denn ich glaube die Bohnenmasse kann einen kleinen Kick vertragen.

Zutaten:
4 Kohlrabis
1 Bund Bärlauch
2 Esslöffel Butter
100 ml Sahne
2 Dose Kidneybohnen, Abtropfgewicht 400 g
4 Frühlingszwiebeln
4 Knoblauchzehen
100 g Semmelbrösel
2 Eier
200 g Gouda (mittelalter)
Salz, Pfeffer
Paprikapulver
Öl zum Braten

Zubereitung:
Die Kohlrabis schälen und in nicht zu dünne Streifen schneiden. In der Butter leicht anschwitzen, dann etwas Wasser (ca. 100 ml) und die Sahne zugießen und mit etwas Salz würzen, zugedeckt garen, dabei gelegentlich umrühren. Zum Schluss den Bärlauch sehr fein hacken und unter das Kohlrabigemüse rühren.

Die Kidneybohnen abgießen und gründlich abspülen. Nach dem Abtropfen mit einer Gabel zerdrücken. Die Lauchzwiebeln putzen, waschen und in sehr feine Ringe schneiden. Den Knoblauch schälen und fein würfeln.

Alles mit den Eiern, den Semmelbröseln, Pfeffer, Salz und Paprikapulver verkneten. Den Käse fein würfeln und als letztes unterkneten. Aus der Masse 8 Frikadellen formen und diese in etwas Öl anbraten.

Dazu hatten wir Kartoffelpürre aber auch Salzkartoffeln hätten gut gepasst.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen