Sonntag, 14. Oktober 2012

Tsukune (japanische Geflügelhackbällchen-Spieße)


Heute mal eine kleine Kürbispause. Vor kurzem hatte ich ein Wellnesswochende  begleitet. Geplant war ein Aufenthalt in einer Therme, entspannende Spaziergänge und einfach Erholung. Der Tag in der Therme schrie geradezu nach einem Bento und mir war mal wieder so asiatisch und deshalb gab es Tsukune und passend dazu leckeren japanischen Kartoffelsalat. Damit es morgens nicht so stressig wurde, habe ich alles schon am Abend vorher vorbereitet. Und da habe ich halt mehr gemacht und hatte so gleich ein leckeres Abendessen.

Fürs Bento habe ich nach dem Rezept kleine Hackklößchen zubereitet

Zutaten:
500 g Geflügelhackfleisch
1 Eigelb
2 Frühlingszwiebeln
etwas Ingwer
3 Esslöffel dunkle Sojasoße
2 Esslöffel Sake
2 Esslöffel Zucker
2 Esslöffel Mirin
etwas Maisstärke
Bambusspieße

Zubereitung:
Zuerst die Bambusspieße für mindesten 10 Minuten in Wasser einweichen. Dann die Soße vorbereiten, dafür Sake, 2 Esslöffel Sojasoße, Mirin und 2 Esslöffel Zucker miteinander verrühren und kurz aufkochen.Die Zwiebeln gründlich waschen und in dünne Ringe schneiden. Das Hackfleisch mit etwas geriebenen Ingwer, den Zwiebeln, 1 Esslöffel Sojasoße und dem Eigelb verkneten. Daraus 12 kleine Hackbällchen formen. Falls das Hackfleisch kleben sollte, etwas Maisstärke unterkneten. Die Hackbällchen auf die Spieße stecken und mit der vorbereiteten Soße bestreichen und von allen Seiten braten.


Kommentare:

  1. Das sieht toll aus, -ich hatte bis jetzt nur trockene erlebnisse mit Geflügelhack, aber ein ausprobieren ist es wert ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Tsukune waren richtig saftig, dass liegt vielleicht auch an der Teriyakisoße mit der sie beim Braten bepinselt werden. Es könnte auch sein, weil sie so klein sind und dadurch recht schnell gebraten sind. Um größere Hackklößchen saftig zu bekommen, einfach auf 500g Hackfleisch ein in Wasser eingeweichtes und dann ausgedrücktes Brötchen, dann noch Ei, Zwiebel und etwas Semmelmehl und schon werden die Hackklößchen auch mit mageren Hackfleisch saftig.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  2. Wow das sieht toll aus da läuft mir das Wasser im Mund zusamen! Yummi!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die waren auch wirklich lecker, ich war froh, dass ich mir fürs Bento welche zurück gelegt hatte, denn nach dem Essen war alles alle.
      Lieben Gruß Danii

      Löschen
  3. Mhhh, toll <3 werd ich in der nächsten Zeit sicher probieren *.*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Musst Du auf jeden Fall, die schmecken so gut. LG

      Löschen
  4. Mmmmh! Da mir deine Fleischbällchen mit Wakame ja schon so gut gefallen hatten, muß ich diese auch unbedingt mal ausprobieren. :D LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich könnte mich nicht entscheiden, welche von beiden besser geschmeckt hätte. LG

      Löschen