Montag, 1. März 2021

Rotkrautsuppe mit pikantem Hackfleisch und saurer Sahne


Ich hatte noch einen halben Kopf Rotkohl übrig und wollte keinen Salat daraus zubereiten, deshalb hatte ich mich für eine Suppe entschieden. Eine Rotkrautsuppe hatte ich schon mal hier vorgestellt. Allerdings wollte ich die Suppe nicht so lala sondern sie sollte schon auch eine leckere Einlage haben. Das pikant gewürzte Hackfleisch und die saure Sahne haben geschmacklich sehr gut gepasst.

Zutaten:
1/2 kleiner Rotkohl (ca. 1kg)
4-5 Kartoffeln
1 rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1,5l Gemüsebrühe
2-3 Esslöffel Aceto Balsamico
etwas Agavendicksaft nach Geschmack
150 g Hackfleisch vom Rind
etwas Chili
1 Messerspitze Zimt
1 Messerspitze Kreutzkümmel
4 Scheiben Toastbrot
150 g saure Sahne
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Das Rotkraut vierteln, den Strunk entfernen und in feine Streifen schneiden. Die Kartoffeln schälen und grob würfeln. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und ebenfalls würfeln. 

Das Olivenöl erhitzen und darin die Zwiebel und den Knoblauch anschwitzen. Die Gemüsebrühe dazu gießen und den Rotkohl ebenfalls in den Topf geben. Mit Pfeffer, Salz, Agavendicksaft und dem Essig würzen. Das Gemüse weich kochen und pürieren. Eventuell nochmal abschmecken.

Das Toastbrot in Streifen schneiden und in Öl von allen Seiten goldbraun anbraten. Das Hackfleisch krümelig anbraten und mit Pfeffer, Salz, Zimt, Chili und Kreuzkümmel würzen. 

Die Suppe auf Teller verteilen und jeweils mit etwas Hackfleisch und saure Sahne dekorieren. Das Toastbrot dazu reichen.

Nun in einem großen Topf etwas Olivenöl auslassen und die Zwiebeln und den Knoblauch darin anschwitzen. Nach 2-3 Minuten den Rotkohl und die Kartoffeln hinzugeben, kurz anrösten und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Alles für ca. 20 Minuten zugedeckt köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist. Die Suppe im Anschluss fein pürieren. Abweichend vom Rezept habe ich sie mit etwas Reissirup, ein paar Spritzern Zitronensaft und Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Für die Croutons die Baguettescheiben in Würfel schneiden und im Olivenöl kräftig anrösten. Die Croutons auf der Suppe servieren.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Kommentare: