Montag, 13. Juni 2011

Onigiri-Former

Anfänglich habe ich versucht Onigiris mit der Hand zu formen aber irgendwie sahen die immer krumm und schief aus. Da habe ich mir ein paar Hilfsmittel zu gelegt:

Mit diesem Teil kann man die typischen dreieckigen Reisbällchen formen. Da diese Form relativ groß ist, kann man die Onigiri auch wunderbar füllen. Ich bin ehrlich, ich fülle auch mal ganz einfach mit Lachs oder gebratenen Hackfleisch.

 Diese Reis-Former sind für Charaben geeignet aber bisher habe ich nur die Bärenform in diesem Bento benutzt. Für den Jungen und das Mädchen wird sich schon noch Verwendung finden.

Diese Reisformer habe ich von Bakeneko bekommen und in diesem Bento habe ich sie verwendet. Ich finde sie sehr praktisch, da die Formen schön klein sind.





Rezepte für Onigiri habe ich einige gefunden, z. B. bei nekobento und bei justbento, hier ist die Auswahl besonders groß. Deshalb werde ich die Rezepte nicht wiederholen aber ich dachte mir eine Schritt-für-Schritt-Anleitung ist ganz hilfreich.

Den Reis gründlich waschen und im Reiskocher zubereiten. Ich rechne dabei immer auf eine Tasse Reis  1 1/5 Tasse Wasser. Den Reis sehr schnell abkühlen. Bei Bedarf etwas würzen - mit Salz oder etwas Sushi Su.


Die Onigiriform mit Wasser ausspülen und etwas  Reis einfüllen. Das Wasser ist das einzigste Mittel, um den sehr klebrigen Sushireis zu verarbeiten.


Die vorbereitete Füllung (hier getrocknete Büffelfleischstreifen) hineingeben. Man kann natürlich viele andere Füllungen einfüllen, sehr lecker finde ich Räucherlachsstreifen.


Den restlichen Reis einfüllen. Dabei darauf achten, dass nicht zu wenig Reis eingefüllt wird. Sonst fällt das Onigiri später auseinander.


Den angefeuchteten Deckel aufsetzen und gleichmäßig zupressen.


Die Hände anfeuchten und mit Hilfe der Klappe auf der Rückseite den Reis aus der Form drücken. Dies ist eigentlich der schwierigste Teil. Wenn die Form gleichmäßig befeuchtet ist, geht es am leichtesten.


Nori-Streifen anbringen oder Nori-Verziehrungen vornehmen.








Ich hoffe, man kann alles erkennen, meine Kamera hat heute nicht immer so gewollt wie ich.

Keine Kommentare:

Kommentar posten