Samstag, 19. Mai 2012

Mein diesjähriger Kräuterbalkon die zweite


Heute nun der zweite Teil meiner diesjährigen Kräuter. Aber nicht das ihr denkt, bei mir auf dem Balkon gibt es nur Kräuter, nein ich habe mir auch wieder ein paar Tomaten und einige Blümchen gepflanzt. Jetzt muss es nur noch nachts frostfrei bleiben, damit ich nicht immer die Hälfte der Pflanzen vom Balkon holen muss.

Liebstöckel
kam wahrscheinlich aus Persien nach Mitteleuropa. Früher wurde es in Klostergärten angebaut, er soll beruhigend, krampflösend, appetitanregend, entwässernd und schweißtreibend sein. Als Tee ist Liebstöckel auch ein geeignetes Mittel gegen Fieber und Halsschmerzen. Im übrigen lindert das Kraut auch Pickel und sorgt für eine zarte Haut.
In der Küche kann man es für Kräuterquark, Fleischgerichte, Soßen, Salate, Eintöpfe und vielen Suppen verwenden. Es enthält sehr viel Vitamin C und beim Kochen kann man dadurch   Salz sparen.

Zitronenmelisse
kommt aus dem Mittelmeerraum und schon Hildegrad von Bingen verwendete sie als Heilmittel. Sie soll bei Magen-Darm-Beschwerden und bei nervlicher Belastung Hilfe bringen. Sie wirkt entspannend, krampflösend, schmerzlindernd, antiviral und antimikrobiell.
Bis zur Blüte können die Blätter zum Dekorieren und Aromatisieren von kalten Getränken, Salaten, Soßen sowie Desserts verwendet werden. Getrocknet als Tee ist Zitronenmelisse sehr aromatisch.

Schnittlauch
wächst in in ganz Europa und den gemäßigten Breiten Nordamerikas aber auch in den Hochgebirgen Asiens. Er wird bereits seit dem frühen Mittelalter kultiviert. Durch seinen hohen Vitamin A und C Gehalt ist er ein Bestandteil der gesunden Küche.
Schnittlauch findet Verwendung in Soßen, Salaten, Dressings, Quark und auch in Kräuterbutter. Allerdings sollte er nicht mitgekocht werden sondern erst zum Ende zugegeben werden.

Koriander
ist eines der ältesten bekannten Heil- und Würzkräuter. Seine ätherischen Öle wirken  verdauungsfördernd, sie verhindern Blähungen, sind krampflösend und entzündungshemmend.
Beim Koriander finden sowohl die frischen Blätter als auch die getrockneten Samen Verwendung. Die frischen Blätter nutzt man zum Würzen von Suppen, asiatischen Pfannengerichten, Salaten, Fisch und Geflügel. Die gemahlenen Samenkörner eignen sich fürs  Weihnachtsgebäck und zur Geschmacksverbesserung bei Kaffee und Tee.

Krause Petersilie
gibt es überall, wo ihre "Wurzeln" liegen ist nicht bekannt. Bereits im alten Ägypten fand sie bei verschiedenen Totenkulten Verwendung.
Sie wirkt appetitanregend, harntreibend, blutreinigend und entzündungshemmend.
Außerdem erhält man durch das Kauen der Blätter einen frischen Atem.
In der deutschen Küche ist Petersilie das am weitesten verbreitete Würzkraut. Es kann in alle Bereichen eingesetzt werden, zumindest die Blätter sollten nicht mitgekocht werden, um die Farbe zu erhalten. Die Wurzeln geben Suppen und Pürees Aroma.

Glatte Petersilie
stellt die Urform dar. Die Petersilie mit krausen Blättern wurde gezüchtet, um Verwechselungen mit der giftigen ähnlich aussehenden Hundspetersilie  zu vermeiden. Die glatte Petersilie ist aromatischer. In der modernen Küche wird sie auch als Pesto verwendet. Dafür wird die Petersilie mit Pinienkernen und Pflanzenöl zerkleinert.

Blutampfer
ist eine in Europa vorkommende Ampferart und etwas milder im Geschmack wie Sauerampfer.  Als Heilpflanze wirkt Blutampfer appetitfördernd, blutreinigend und harntreibend.
Durch die roten Blattadern wirkt das Kraut besonders in Salaten sehr dekorativ. Es schmeckt auch gut als Beilage in Suppen, sollte aber nicht mitgekocht werden.


Dill
stammt aus Vorderasien, ist aber mittlerweile auch in Europa weit verbreitet. Er wurde bereits im alten Ägypten kultiviert und als Heil- und Würzpflanze genutzt. Er wirkt besonders verdauungsfördernd und beruhigend. Dillöl wird bei Kindern gegen Blähungen  zum Baucheingreiben verwendet.
In der Küche findet er weite Verbreitung in Salaten, Soßen, Gewürzbutter und Fischgerichten. Für Gewürzgurken ist er unentbehrlich. Die Blätter sollten nicht mitgekocht werden.

Kommentare:

  1. Schön zu sehen dass noch jemand frische Kräuter bevorzugt ;) Hab auch fleißig Kräuter gepflanzt. Bei mir gab es noch Rauke und etwas von dem ich jetzt nicht mehr weiß was es ist xD Was ich noch hab ist Arabische Minze. Die hatte ich letztes Jahr, kam aber leider nicht wieder. Bis es überall zwischen den Ritzen meiner Balkonplatten spross *lach* Die musste ich natürlich ausreißen, hab aber einige Pflänzchen gerettet =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja frische Kräuter haben ja viel mehr Aroma und es sieht auch noch viel appetitlicher aus. Eigentlich tun mir die Leute nur leid, die da so getrocknete Geschmacklosigkeiten in ihr Essen schmeißen.
      Den Minzbalkon hätte ich ja gern mal gesehen, Minze ist schon eher ein "Unkraut" einmal im Garten bekommst Du sie nie wieder weg aber sie ist ja auch so lecker. LG

      Löschen
  2. Eine schöne Auswahl! Ich finde Kräuter auch super, und bin heute fast verzweifelt, als ich keine Zitronenmelisse fand. Die wuchert sonst immer und dieses Jahr macht sie sich rar. Blutampfer kenne ich noch nicht, der sieht klasse aus!

    Du hast gewonnen! Ein Exemplar des Fachinger-Kochbuchs. Gratulation!!!
    Schickst Du mir bitte die Adresse, an die das Buch geschickt werden soll? Danke dafür.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Blutampfer schmeckt so ähnlich wie Sauerampfer und ich habe ihn dieses Jahr auch das erste Mal zu kaufen bekommen. Ich habe Dir meine Adresse gemailt und freue mich auf das Kochbuch. DANKE!
      Lieben Gruß Danii

      Löschen
  3. Hast du viele tolle kräuter! *__* Hätte ich auch gerne aber dieses Jahr hab ichs irgendwie versäumt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast doch noch Zeit, ich habe doch auch erst letzte Woche damit angefangen. LG

      Löschen
  4. Ich habe dieses Jahr meinen Blutampfer selber gezogen - es dauert sehr lange o.O - jetzt habe ich schon kleine Blättchen im Blumentopf^^ Ich nutzte ihn auch gerne als Alternative für´s Nori, wenn ich Onigiri mache ;)
    Deine übrigen Kräuter sehen aber auch gut aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Selberziehen war ich dieses Jahr zu faul *fg* aber die Idee mit dem Noriersatz finde ich gut, muss ich unbedingt ausprobieren. LG

      Löschen
  5. Danke für deinen netten Kommentar :3 Und die fotos sind eigentlich grauenhaft (knipsi kamera verfluch) aber ich hab ein gutes Bearbeitungsprogramm XD
    Deine Kräutersammlung ist ja toll *auch will* ich hab immer nur dieses Basilikum von Aldi, das mit viel Glück 1 1/2 Wochen hält und ein paar popelige ästchen Zitronenmelisse in einem Kübel auf unserem Hof stehen XD

    Liebe Grüße
    Blackii

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seit ich freien Zugang zu meinem Balkon habe, ist das mit den Kräutern immer mehr geworden. Man kann ganz schön Geld sparen, wenn ich überlege eine Packung frische Kräuter kosten so im Schnitt 0,99 € und meistens wirft man die Hälfte weg, weil sie braun geworden sind und so habe ich immer ausreichend welche zur Verfügung und im Herbst trockene ich immer das was noch übrig ist und da habe ich dann auch im Winter Kräuter.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen