Freitag, 18. Mai 2012

Mein diesjähriger Kräuterbalkon


Jeder, der meinen Blog liest, weiß, dass ich gerne koche und auch sehr gerne frische Kräuter verwende. Deshalb habe ich auch in diesem Jahr einen Schwung Kräuter angepflanzt. Einige Kräuter konnte ich über den Winter retten so wie zum Beispiel Rosmarin und Thymian. Bei anderen wie dem Koriander probiere ich es einfach immer wieder.
Ich dachte mir, dass ich einfach mal alle Kräuter vorstelle und auch immer ein paar Tipps gebe, für was man das jeweilige Kraut verwenden kann.

Thymian
stammt aus dem Mittelmeerraum und ist ein wirklich genügsames Kraut, dass sehr leicht zu kultivieren ist. Bereits im Mittelalter war  Thymian als wirkungsvolles Heilkraut bekannt und wurde z. B. gegen Asthma verwendet. Er wird auch bei Verdauungsproblemen als Tee getrunken und hilft gut bei Blähungen. Durch seine antibakterielle Wirkung wird Thymiantee auch gern bei Erkältungen getrunken.
In der Küche kann man Thymian vor allem für kräftige Fleischgerichte, Salaten und Suppen, wie z. B. Bohnensuppe verwenden. Außerdem werden fettige Speisen bekömmlicher.

Orangenthymian
ist eine Unterart des Thymians, der einen milden leicht nach Orange schmeckendes Aroma hat. Man kann ihn für Süßspeisen und fruchtige Tees verwenden. Auch beim Braten von Fisch kann man das Bratöl damit parfümieren.


Rosmarin
stammt ebenfalls aus dem Mittelmeerraum und wird bereits seit Jahrhunderten als Heilpflanze genutzt. Bei Rheuma und Nervenschmerzen wirken seine durchblutungsfördernden und entzündungshemmenden Eigenschaften lindernd. Auch als belebender Badezusatz und Tee gegen Erschöpfung wir er angewendet.
Ich verwende Rosmarin gerne beim Anbraten von Fleisch besonders für Lamm, Rind aber auch für Fisch. Bekannt sind auch Rosmarinkartoffeln. In kleinen Mengen kann man Rosmarin auch in Kräuterbutter und -dressings verwenden.

Roter Basilikum
ist eine Unterart des Basilikum und ähnelt geschmacklich dem normalen Basilikum. Dieser stammt eigentlich aus Vorderindien, dort ist die Pflanze mehrjährig. Die in Mitteleuropa angebauten Sorten sind allerdings nur einjährig. Das im Basilikum enthaltene ätherische Öl wird in der Kosmetikindustrie als Duftstoff z. B. in Seifen und Badezusätzen eingesetzt. Medizinisch wirkt Basilikum antibakteriell, harntreibend und beruhigend. Auch bei jeder Art von Magenbeschwerden ist er sehr hilfreich.
Sein leicht pfeffriger Geschmack passt vor allem zu Tomaten, Käse, Lamm, Salaten und auch Teigwaren. Aus der italienischen Küche ist Basilikum nicht mehr wegzudenken.

Zitronenbasilikum
ist sehr temperaturempfindlich und bevorzugt sonnige, windgeschützte Stellen.
Durch das starke Zitronen Aroma eignet sich dieses Kraut für sommerliche Salate, Suppen, Gemüse und auch Fisch. Man kann es auch für Süßspeisen oder Erfrischungsgetränke verwenden. Zitronenbasilikum sollte nicht mitgekocht werden sondern erst kurz vor dem Essen auf die Gerichte gestreut werden.

Oregano
ist ursprünglich im Mittelmeerraum beheimatet und wird auch wilder Majoran genannt. Er wurde bereits bei den Griechen als Heilpflanze verwendet. Die ätherischen Öle sollen entzündungshemmend, verdauungsfördernd, appetitanregend, krampflösend und auch hustenstillend wirken.
Besonders aus der italienischen Küche ist Oregano nicht mehr wegzudenken. Man kann ihn bei der Wurstherstellung und in Füllungen von Pasteten verwenden. Aber auch Hammel und andere würzigen Gerichte profitieren von diesem aromatischen Gewürz.
Im Mittelalter diente Oregano übrigens als Abwehrmittel gegen Hexen.

Ananassalbei
ist eine Art aus der Gattung Salbei und war schon vor 1000 Jahren in China bekannt. Salbei wurde sehr lange als das Heilkraut schlechthin betrachtet. Die ätherischen Öle wirken antibakteriell und entzündungshemmend und eignen sich dadurch besonders zur Bekämpfung von Erkältungen und Atemwegserkrankungen. Außerdem hemmen die Wirkstoffe im Salbei die Schweißabsonderung.
Salbei unterstützt die Fettverdauung und ist deshalb besonders für fettige Fleischspeisen geeignet. Wegen des starken Eigengeschmackes verträgt sich normaler Salbei nur mit anderen kräftigen Gewürzen. Ananassalbei ist milder im Geschmack und hat ein sehr kräftiges Ananasaroma.

Kommentare:

  1. Hallo Danii,
    danke dass Du Deine Kräuter teilst!!! Ich habe auch welche auf der Fensterbank und verwende sie fleißig...
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mach ich doch gerne, morgen kommt dann der zweite Teil.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  2. Es geht doch nichts über frische Kräuter. Ich liebe meine Kräuter auf dem balkon auch sehr und verwende sie täglich. Deine Kräuter sehen auch toll aus. Auf Deine Tomaten bin ich etwas neidisch, meine sind noch ganz winzig. Hast Du die selbst gezogen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee selber ziehen, da habe ich nicht so das Talent aber ich habe hier eine kleine Gärtnerei, da haben sie einen Tomatenspezialisten, der züchtet immer neue Sorten. Die eine ist eine schwarze, da bin ich schon ganz gespannt, wie die aussieht und schmeckt. Laut Gärtner ist seine "Happy Obama" schön süß, ich werde darüber berichten. *g*

      Löschen
  3. Oh wie schön. Das reinste Paradies.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dabei hast Du noch gar nicht alles gesehen, auf der anderen Balkonseite habe ich Fleißige Lieschen und noch ein paar Blumen, wo ich mir den Namen nicht gemerkt habe aber schön bunt und direkt vor meinem Balkon ist jetzt alles grün, na ja und meine Geranien die blühen auch ganz toll.
      Lieben Gruß Danii

      Löschen
    2. das klingt herrlich und ist es bestimmt auch.
      Ich hab dir übrigens wieder was zu deinem Kömmentar bei den Möhren-Mushipans dazugeschrieben. Es geht daum, dass man für Brote mit dem 550er Mehl am besten fährt.
      Liebe Grüße

      Löschen
    3. Vielen Dank für die Info, da werde ich es mal mit dem Mehl probieren.
      Lieben Gruß Danii

      Löschen
  4. *neid neid neid* Ich mag auch einen Balkon T^T

    AntwortenLöschen
  5. Oh man, da bekomm ich grad Lust auch was zu pflanzen! Hab zum Geburtstag 3 Kräuterschalen bekommen. Aber in der Wohnung sie hoch ziehen? Ich glaub, dass geht schief. In circa anderthalb Monaten hab ich dann auch einen Balkon. Dann geht's rund ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Wohnung kann man auch Kräuter ziehen, dass habe ich früher immer im Küchenfenster gemacht bevor sie bei uns Balkons angebaut haben aber Balkon ist schöner. LG

      Löschen
  6. wow das sind aber schön viele und gutaussehende Pflanzen, ich wüsste garnicht wofür ich was nehmen sollte *lol* aber toller Balkon^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach da habe ich keine Probleme, mir fallen da ganz viele Sachen ein und notfalls wird alles zu Kräuterbutter verarbeitet *g*

      Löschen
  7. Und scho wieder merke ich wie sehr mir hier ein Balkon fehlt^^ Hatte da sonst auch immer alles Mögliche drauf. Von normalen Blumen über Tomaten und Kräutern bis hin zu einem Strauch Blaubeeren^^
    *ganz wegmütig werd*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann meinen Balkon auch erst seit 2 Jahren richtig nutzen, vorher hatte mein Kind da sein Zimmer und da war es immer recht schwierig auf den Balkon zu kommen und jetzt genieße ich das richtig, wenn das Wetter morgen mitspielt gibt es wieder Frühstück auf dem Balkon. ^^

      Löschen
  8. Oh, Ananas-Salbei habe ich mir auch gerade geholt, er erinnert mich von Aroma her an den Sommer.^^
    Wusstest du, das er recht groß und buschig wird?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das wusste ich, normaler Salbei kann ja auch ganz schön buschig werden, allerdings mopse ich ja regelmäßig Blätter, das hat der Salbei eigentlich keine Chance *g*

      Löschen
    2. ^_^, kenn ich irgendwo her

      Löschen
  9. Aww, das sieht toll aus! :)
    Von Zitronenbasilikum habe ich ja noch nie etwas gehört, da muss ich mal nach Ausschau halten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zitronenbasilikum ist total lecker, das hat wirklich eine schöne zitronige Note. Man muss nur aufpassen, es ist sehr frostempfindlich aber mittlerweile bei den Temperaturen sind die Kräuter schon ganz schön gewachsen. LG

      Löschen