Dienstag, 21. Januar 2014

Tsukemen mit Narutu und Garnelen



Da uns nach der ganzen Schlemmerei der letzten Zeit nach etwas Leichtem war, wollte ich mal wieder Ramen machen aber mein Mitesser wollte nicht die normalen. Auf der Suche nach neuen Ramenrezepten bin ich dann auf Tsukemen gestoßen. Das sind kalte Ramen, die in eine Suppe getunkt werden, also eher ein Sommergericht aber so richtig Winter haben wir ja nicht und lecker waren sie auf jeden Fall.

Zutaten für zwei Portionen:
2 Pakete frische Ramen-Nudeln
1 Stück Ingwer
2 Knoblauchzehen
4-5 Shiitake-Pilze
1/2 Packung Shimeji-Pilze
2 Frühlingszwiebeln
1 Esslöffel Sesamöl
1 Esslöffel Chili Bohnenpaste
2 Esslöffel Mirin
2 Esslöffel Sake
2 Teelöffel helles Miso
2 Esslöffel Sojasoße
1 1/2 Esslöffel Reisessig
500 ml Dashi
10 Garnelen
1 hart gekochtes Ei
Einige Scheiben Narutomaki

Zubereitung:
Zuerst den Ingwer und Knoblauch schälen. Dann die Stiele der Shiitake-Pilze entfernen und in Streifen schneiden. Die Wurzeln der Shimeji entfernen und die Pilze etwas zerteilen. Die Frühlingszwiebeln in Röllchen schneiden.
Im Wok Sesamöl bei mittlerer Temperatur erhitzen und Ingwer und Knoblauch hinzufügen, dann die Chili-Bohnen-Paste und das Miso dazugeben und dabei ständig rühren, damit nichts anbrennt.

Jetzt die Pilze hinein geben und anschwitzen, Dashi, Sake und Mirin angießen und mit Sojasoße würzen. Einigige Minuten köcheln lassen, dann das Weiße der Frühlingszwiebeln und den Reis-Essig dazugeben. Die Garnelen mit hinein geben und bei niedriger Temperatur garziehen lassen.

Jetzt die Nudeln nach Packungsangabe kochen, dann abgießen und unter kaltem Wasser gründlich abspülen und in Eiswasser abschrecken. Die Nudeln gut abtropfen lassen. Die Nudeln auf zwei Schüsseln verteilen. Darauf jeweils einige Scheiben Narutomaki, das Grün der Frühlingszwiebeln und die Garnelen anrichten. Auch die Suppe jeweils in Schüsseln füllen und zusammen mit den Nudeln servieren.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Kommentare:

  1. Oh das sieht so lecker aus. Das hätt ich jetzt auch gerne. <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben leider gestern alles aufgegessen ;)
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  2. Frische Ramen wollte ich mir die Tage auch noch holen. Und wenn ich mir so deine Zutatenliste ansehe, werde ich wohl gleich dein Rezept ausprobieren. Liest sich köstlich.
    Wobei ich die Ramen wohl eher als Kakemen servieren werde. Es ist sooo kalt geworden hier!
    Liebe Grüße, Mari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns ist es seit gestern auch kalt geworden, Montag noch schönstes Frühlingswetter und jetzt grau und es schneit sogar (drei Krümel) ;)
      Liebe Grüße Danii

      Löschen