Montag, 12. April 2021

Artischocken - ein wirklich interessantes Gemüse


Eine Freundin und ich hatten einen Online-Anbieter testen wollen, der Bio-Obst und Gemüse direkt aus Spanien anbietet. Dabei hatte ich mir auch ein Kilo Artischocken bestellt und war von der Qualität echt überzeugt. Allerdings musste ich mir dann auch einfallen lassen, was ich mit den grünen Scheißerchen so anstellen könnte. Bisher hatte ich frische Artischocken noch nicht zubereitet sondern nur die konservierten Artischockenböden und -herzen. Allerdings konnte ich bei Freunden schonmal wirklich gut zubereitete Artischocken mit einem leckeren Dip kosten.

Artischocken sind distelartige Korblütengewächse, die aus dem Mittelmeerraum stammen. Bei großen Exemplaren kann man die unteren Enden der fleischigen Blätter essen. Auch der Blütenkorbboden ist sehr schmackhaft. Ihn gibt es eingelegt und/oder konserviert als Artischockenherz zu kaufen. Das direkt über dem Korbboden befindliche "Heu" (nicht geöffnete Blütenblätter) kann man nicht essen und sollte es entfernen. Bei kleineren Artischocken (meist italienischen) kann man alles essen und muss nur die ganz harten Spitzen abschneiden.

Mir geht es bei den Artischocken sicher so wie vielen anderen, man traut sich nicht ran, da sie gar nicht so einfach vorzubereiten sind - dachte ich. Aber nachdem ich mir reichlich Videos angeschaut hatte, habe ich es einfach mal versucht und fand es dann gar nicht so schwer.

Zuerst den harten Stiel abschneiden, dann die äußeren harten Blätter entfernen. Danach die obere Spitze abschneiden. Man kann auch die Spitzen der einzelnen Blätter mit einer Schere abschneiden aber das war mir zu umständlich. Die Artischocke danach unbedingt sofort in Zitronenwasser legen, da sich die Schnittflächen sehr schnell braun färben. 

Wenn man die Artischocken in anderen Gerichten mitverwenden möchte, muss man etwas mehr putzen. Als erstes die Spitzen abschneiden. Wenn der Stiel noch frisch ist, diesen mit einem Sparschäler schälen. Die harten Blätter mit einem Messer entfernen.

Natürlich sollte man auch hier das Heu entfernen. Wenn man die Artischocke geviertelt hatte, kann man das Heu ganz einfach mit einem spitzen Messer entfernen.

Übrigens habe ich die folgenden Rezepte nicht alle hintereinander gekocht, sondern in den letzten drei Monaten ;)


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Keine Kommentare:

Kommentar posten