Sonntag, 24. November 2013

Spaghettini mit Nordseekrabben


Vor geraumer Zeit hatte mir ja eine Freundin leckere frische Nordseekrabben mitgebracht, die ich mir hab schmecken lassen. Jetzt sind mir beim Einkaufen welche in die Hände gefallen und ich wollte einfach mal probieren, welchen geschmacklichen Unterschied ich da feststellen kann. Blöderweise hatte ich Schwierigkeiten mit meinem Magen und da nicht wirklich Appetit auf Krabben. Als alles wieder gut war, waren die Krabben kurz vor ihrer Mindesthaltbarkeit. Deshalb wollte ich die Krabben vorsichtshalber anbraten und mit Nudeln wurde das eine leckere Angelegenheit.

Zum Braten habe ich übrigens nur ein einfaches Olivenöl verwendet und dann für die Nudeln ein wirklich sehr exklusives extra vergines Olivenöl, dass zum Braten einfach zu schade gewesen wäre.

Zutaten:
400 g Spaghettini
200 g Nordseekrabben
1 Zwiebel (ich hatte eine rote, wegen der Farbe)
3 Esslöffel Olivenöl
4 Tomaten
Saft einer halben Zitrone
Pfeffer, Salz
etwas Kresse

Zubereitung:
Die Nudeln nach Packungsangabe zubereiten. Währenddessen die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Haut der Tomate abziehen, dafür die Tomaten über Kreuz einschneiden und kurz in kochendes Wasser tauchen, dann die Schale abziehen. Jetzt die Kerne entfernen und die Tomaten würfeln. Die Zwiebel in einem Esslöffel Öl anbraten, dann die Tomaten und Krabben dazu geben und ebenfalls kurz anbraten. Die Nudeln und das restliche Olivenöl dazu geben, alles vermischen und mit Pfeffer, Salz und Zitronensaft abschmecken.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Kommentare:

  1. uhh sieht sehr lecker aus! :D sowas ähnliches durfte ich mal in hamburg essen! *mjammjam* ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja die waren wirklich lecker. Zu Nudeln hatte ich die Nordseekrabben bisher noch nicht aber was passt nicht alles zu Nudeln. ;)
      Liebe Grüße Danii

      Löschen